FAQ

Hier finden Sie Fragen, die uns häufig gestellt werden und natürlich auch die passenden Antworten.

Zu welcher Käsegruppe zählt Grünländer Käse?

Grünländer Käse hat in der fettfreien Käsemasse rund 58% Wasser und gehört somit zur Kategorie „Schnittkäse“. Die Einteilung in eine Käsegruppe erfolgt nach der noch vorhandenen Wassermenge in der fettfreien Käsemasse. Je mehr Wasser enthalten ist, desto weicher ist der Käse.

Welche Fettstufe hat Grünländer Käse?

Bis auf Grünländer Leicht und Grünländer Cremig enthalten alle Grünländer Sorten rund 48% Fett i.Tr. und gehören somit der Vollfettstufe an. Grünländer Leicht hat 30% Fett i.Tr. und ist somit eine Dreiviertelfettstufe. Grünländer Cremig hat einen Fettgehalt von 53% Fett i. Tr. und gehört somit in die Rahmstufe. Die Angabe Fett i. Tr., die sich auf den Käseverpackungen befindet, ist die Abkürzung für „Fettgehalt in der Trockenmasse“. Sie besagt, wie hoch der Fettanteil des Produkts in der wasserfreien Käsemasse ist. Da während der Käsereifung und -lagerung Wasser verdunstet und der Käse leichter wird, ändert sich der prozentuale Fettanteil im Laufe dieser Prozesse etwas. Der Anteil von Fett an der Trockenmasse des Käses bleibt hingegen nahezu gleich.

Was ist eine Brotlaibform und was bedeutet Folienreifung?

Grünländer Käse erhält seine typische Form, die so genannte Brotlaibform, durch die Reifung in einer speziellen Folie. Diese erlaubt es dem Laib, sich nach oben auszudehnen, wodurch die charakteristische Wölbung entsteht. Auch bekommt jeder Käse von Anfang an genügend Zeit, sich individuell zu entfalten. Dadurch sehen Wölbung und Löcher bei jedem einzelnen Käse etwas anders aus. Die besondere Reifung sorgt aber nicht nur für das individuelle Aussehen. Aufgrund der Folie bildet sich beim Grünländer keine Rinde, was ihm eine durch und durch saftige Konsistenz verleiht. Zudem schützt sie den heranreifenden Käse vor äußeren Einflüssen, wodurch sich der spezifische Geschmack und die hervorragende Qualität besonders gut entwickeln können.

Wie kommen die Löcher in den Grünländer Käse?

Von Anfang an bekommen die Käselaibe genügend Zeit, sich individuell zu entfalten. Dadurch hat der Käse die nötige Ruhe für den Reifungsprozess und die Herausbildung seiner kirschkern- bis walnussgroßen Löcher. Während dieser Zeit bauen die Käse-Kulturen Milchzucker und Milchsäure ab, wobei Kohlendioxid entsteht. Da das Gas nicht durch den Teig nach außen entweichen kann, sammelt es sich in unterschiedlich großen Hohlräumen in der Käsemasse an: die Löcher im Käse. Auf diese Weise sowie durch die individuelle Reifezeit sehen beim Grünländer Käse Wölbung und Löcher von Natur aus immer ein wenig anders aus.

Warum ist der Grünländer laktose- und glutenfrei?

Milch enthält von Natur aus circa 4,7 % Milchzucker (= Laktose). Bei der Herstellung von Käse wird der Milchzucker größtenteils mit der anfallenden Molke bei der Separierung von Käsebruch und Molke ausgeschwemmt. Bei der weiteren Käseherstellung wird die im Käsebruch noch vorhandene Laktose abgebaut, indem sie von Milchsäurebakterien in Milchsäure umgewandelt wird. Während der Käsereifung dauert dieser Prozess an. Käse verliert also mit zunehmender Reifedauer immer mehr Laktose. Wie viel Milchzucker im Käse enthalten ist, hängt damit ganz von der jeweiligen Käsesorte ab. Der Grünländer ist ein Schnittkäse und kann mit einem Laktosegehalt von unter 0,1g/100g als laktosefrei eingestuft werden. Daher kann er von Käseliebhabern mit Laktoseintoleranz genossen werden. Dies gilt für alle Grünländer Schnittkäse, auch für die Sorte Grünländer Leicht mit Joghurtkulturen. Grünländer ist außerdem auch glutenfrei, da bei der Herstellung der Grünländer Sorten kein glutenhaltiges Getreide oder daraus hergestellte Erzeugnisse verwendet wird.

Wie viel Calcium enthält Grünländer Käse?

Grünländer Käse hat von Natur aus einen hohen Calciumgehalt. Alle Grünländer Sorten – außer Grünländer Leicht, Grünländer Würzig und Grünländer Cremig – haben einen natürlichen Wert von 850 mg pro 100 g (dies entspricht 106% der empfohlenen Tagesdosis), Grünländer Würzig und Grünländer Cremig von 920 mg pro 100g (115% der empfohlenen Tagesdosis). Der Calciumgehalt von Grünländer Leicht beträgt 1000 mg pro 100 g (125% der empfohlenen Tagesdosis). Damit trägt der Grünländer Käse auf leckere Weise dazu bei, den Tagesbedarf eines Erwachsenen zu decken.

Ist Grünländer Käse für Vegetarier geeignet?

Alle Grünländer Käsesorten werden ohne Gelatine oder tierisches Lab hergestellt und sind somit auch für Vegetarier, die Milchprodukte konsumieren, geeignet.

Werden Konservierungsstoffe verwendet?

Grünländer bietet natürlichen Käsegenuss. Aus diesem Grund wird aus Überzeugung auf künstliche Zusätze sowie den Einsatz von Konservierungsstoffen und künstlichen Aromen verzichtet.

Welches Lab wird zur Herstellung des Grünländers verwendet?

Zur Herstellung des Grünländers wird nachweislich ein mikrobiell erzeugtes Lab eingesetzt, welches aus Mikroorganismen gewonnen wird, die nicht gentechnisch verändert wurden. Damit erfüllt das eingesetzte Lab die Kriterien zu “ohne Gentechnik”.

Welche Milch wird verwendet?

Grünländer Käse wird ausschließlich aus pasteurisierter Kuhmilch ohne Gentechnik hergestellt. Die Milch zur Käseherstellung stammt von Bauernhöfen aus der Region unserer Molkerei (erfahren Sie hier mehr zum Milcheinzugsgebiet). So ist sichergestellt, dass die Transportwege für die Milch möglichst kurz gehalten werden. Zu den Milchbauern pflegt Grünländer ein enges und vertrauensvolles Verhältnis und arbeitet mit ihnen zum Teil schon in der dritten Generation zusammen.

Was bedeutet „ohne Gentechnik“?

Ohne Gentechnik heißt bei Grünländer, dass im Käse ganz unverfälscht nur das Beste aus der Natur steckt. Das beginnt bei der Fütterung: Die Kühe der Milchbauern bekommen nur solches Futter zu essen, das auch natürlich gewachsen und nicht gentechnisch verändert worden ist. Auch die verwendeten Zutaten aller neun Sorten sind ohne Gentechnik. Ein Siegel auf der Packung gibt die Sicherheit, dass Grünländer ohne Gentechnik ist und die entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen einhält.

Muss der Rand bei Grünländer Käse vor Verzehr weggeschnitten werden?

Der Rand kann bei allen Grünländer Sorten mitgegessen werden. Der Grünländer reift in einer speziellen Aromaschutz- und Reifungsfolie, die ihn vor äußeren Einflüssen schützt. Durch dieses besondere Verfahren reift der Grünländer ohne Rinde, was ihm eine durch und durch saftige Konsistenz bis zum Rand verleiht. Die Grünländer Sorte Räucher hat durch die Räucherung mit naturbelassenem Buchenholz eine dunklere Färbung am Rand. Jedoch kann auch bei dieser Sorte der Rand ohne Bedenken verzehrt werden.

Was heißt Analogkäse?

Unter Analogkäse versteht man Käse-Imitate, die nicht oder nur zu einem Anteil aus Milch oder Milchprodukten bestehen. Das Milchfett wird hier durch andere tierische oder pflanzliche Fette ersetzt. Bei unseren Grünländer Produkten handelt es sich nicht um ein so genanntes Käseanalog, sondern um Schnittkäse, der zu 100% aus Kuhmilch hergestellt wird. Alle unsere Produkte werden gemäß dem deutschen bzw. europäischen Lebensmittelrecht produziert und deklariert. So genannte Käseanaloge bzw. Käseimitate werden nicht eingesetzt.

Bei einigen Sorten steht Käsezubereitung. Was ist das?

Nach der Käseverordnung müssen Käsesorten mit Zugabe von geschmacksgebenden Lebensmitteln wie z.B. Paprika oder Tomaten die Bezeichnung Käsezubereitung tragen. Anders als bei “Käse-Imitaten”, wo Milchbestandteile ersetzt werden, bleibt die Käsezubereitung ein natürliches Produkt.